Die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig sowie die Handwerkskammer zu Leipzig organisieren auch in diesem Jahr wieder eine Sommerakademie der regionalen Wirtschaft. Im Rahmen dieser Veranstaltungswoche (26.-30.08.2019) bieten wir zwei Workshops für kleine und mittlere Unternehmen der Region an:

Plan B – Studienabbrecher*innen ins Boot holen – Tipps für ausbildende Unternehmen
Datum: 28.08.2019 | 09 bis 10 Uhr
Ort: IHK zu Leipzig, Goerdelerring 5, 04109 Leipzig, Raum 401

Auszubildende finden. Das Potential von jungen Menschen, die ihr Studium abbrechen, ist in Zeiten unbesetzter Ausbildungsstellen wertvoll. Dieser Workshop unterstützt Sie dabei, Studienabbrecher*innen für eine duale Berufsausbildung in Ihrem Unternehmen zu gewinnen. Wir beleuchten die Zielgruppe genauer und sprechen darüber, wie Sie sich interessant für Studienabbrecher*innen machen. Der Workshop wird ergänzt durch „Plan B – Segel setzen – Tipps für eine attraktive Ausbildung“ am Nachmittag.

 

Plan B – Segel setzen – Tipps für eine attraktive Ausbildung
Datum: 28. August 2019 | 17 bis 18 Uhr
Ort: Haus des Handwerks, Dresdner Straße 11/13, 04103 Leipzig, Raum 1.17

Auszubildende binden. Wie attraktiv ist die Ausbildung im eigenen Betrieb? In Zeiten sinkender Bewerber*innenzahlen und im Wettbewerb um die Besten Auszubildenden hat diese Frage eine besondere Bedeutung. Dieser Workshop unterstützt Sie dabei, Ihre Unternehmensvorteile sichtbar zu machen und Ihre Ausbildungsattraktivität zu erhöhen. Der Workshop wird ergänzt durch „Plan B – Studienabbrecher ins Boot holen – Tipps für ausbildende Unternehmen“ am Vormittag.

Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung (Name, Vorname, Unternehmen) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Auf Zukunftskurs - Fachkräftesicherung durch (gute) Ausbildung

Einladung Fachtag Bild  Das Thema Fachkräftesicherung wird immer wieder im
  Zusammenhang mit dem Erhalt und dem Ausbau der
  regionalen Wirtschaft benannt. Es wird von drohendem
  Fachkräftemangel gesprochen, der in einigen Branchen
  sogar schon eingetreten sei. Eine Möglichkeit, dem
  langfristig entgegen zu wirken, ist die duale Berufsaus-
  bildung. Doch nur 14 Prozent der Unternehmen in
  Ostdeutschland bilden aus, in Westdeutschland sind es
  immerhin 21 Prozent. Gleichzeitig ist die Zahl der
  Studienanfängerinnen und -anfänger seit einigen Jahren
  höher als die Zahl der Anfänger in der dualen Berufsaus-
  bildung. Vor allem Betriebe im Handwerk haben zunehmend
  Probleme, ihre Ausbildungsstellen zu besetzen. Der Fachtag,
  der innerhalb des JOBSTARTERplus-Projekts Plan B(eruf)
  stattfindet, widmet sich den Fragen, wie sich die
  zunehmende Akademisierung auf die beruflich-betriebliche
  Bildung auswirkt, wie der sächsische Ausbildungsmarkt
  aussieht, sowohl aus Sicht der Unternehmen als auch aus
Sicht der Jugendlichen und was Unternehmen selbst tun können, um zukünftige Fachkräfte zu gewinnen. Dabei geht es nicht nur darum, sich verstärkt an der Ausbildung zu beteiligen, sondern auch, diese attraktiv und qualitätsvoll zu gestalten, damit junge Menschen sich für diesen Weg entscheiden. Augenmerk wird dabei auch auf die Zielgruppe der Studienabbrecherinnen und -abbrecher gelegt, deren Potenziale für die duale Berufsausbildung in den letzten Jahren entdeckt wurden und denen das Projekt Plan B(eruf) Perspektiven aufzeigt.

Veranstaltungszeit: 19.09.2019 | 10:30 - 14:30 Uhr

Veranstaltungsort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, 04107 Leipzig

Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung (Name, Vorname, Einrichtung) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Offenes Austauschtreffen „Plan B(eruf)“

Ca. 2x im Jahr lädt das Projekt Plan B(eruf) zum Offenen Austauschtreffen ein. Es ist ein Treffpunkt für alle,

  • die ihr Studium abbrechen wollen oder müssen,
  • die ihr Studium schon abgebrochen haben und
  • alle jene, die bereits erfolgreich in eine duale Berufsausbildung gewechselt haben und von ihren Erfahrungen berichten können.

Bei dem Treffen wollen wir uns offen und vorbehaltslos über das Thema Studienabbruch und mögliche Anschlussperspektiven austauschen. Gerade dieser Austausch ist hilfreich, und zwar zwischen Menschen, die sich noch in der unsicheren Phase befinden und denen, die schon mitten in der Verwirklichung ihres persönlichen Plan B stecken.

Sei es, einfach mal zu hören, wie es einer anderen Person in der ähnlichen Lage erging oder ganz konkrete Tipps und Infos zu bekommen. Die, die da sind, bestimmen, welche Themen besprochen werden.

Die Beraterin und die Unternehmenskoordinatorin von Plan B(eruf) werden dabei sein und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit einbringen. 

Das nächste Treffen findet voraussichtlich im September oder Oktober 2019 statt. Aktuelle Infos finden Sie auch unter www.facebook.com/studienabbruch


Arbeitskreis beratender Stellen

Regelmäßig zwei Mal im Jahr trifft sich der von der KOWA im Rahmen des Projekts „Plan B(eruf)“ organisierte Arbeitskreis zur Vernetzung beratender Stellen zum Thema Studienzweifel/ Studienabbruch. Zielgruppe sind Berater*innen von Hochschulen, dem Studentenwerk, der Agentur für Arbeit, den Kammern und weiteren Stellen, die mit Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen in Kontakt kommen. Neben einem regen Erfahrungsaustausch stehen das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund sowie der Austausch von Wissen zum Thema Studienzweifel und Studienabbruch, aber auch zu Methoden in der Beratung. Das nächste Arbeitskreistreffen findet am 09.05.2019 statt.

Ansprechpartnerin: Jana Wünsch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

          KOWA Themenwolke fur Rollup copy

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen