Ausstellung „Trans* in der Arbeitswelt“

Oktober 2018 bis März 2019

Die Ausstellung „Trans* in der Arbeitswelt“ ist als Wanderausstellung konzipiert und beinhaltet 12 Einzelporträts  von transgeschlechtlichen Menschen, die den Mut haben, sich mit ihrem Bild und ihrem Namen in der Öffentlichkeit zu zeigen. Auf den Bildern sind Personen zu sehen in ganz unterschiedlichen Berufen und Arbeitsumfeldern: in Büros, Produktions- und Dienstleistungsbetrieben, als Lehrende, als LKW-Fahrende. Die Bilder laden ein, über die Lebensgeschichten, Diskriminierungs- und Erfolgserfahrungen transgeschlechtlicher Menschen nachzudenken.

Trans* ist als Oberbegriff für transgeschlechtlich, transgender, transsexuell, transident etc. zu verstehen und schließt alle Menschen, die sich nicht (nur) mit dem ihnen bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren, ein. Das „*“ steht für eine Vielzahl an Geschlechtsidentitäten, also für mehr als nur Frau und Mann.

Die Ausstellung wird am 17.10.2018 mit einer Vernissage im Augusteum eröffnet. Am 16.01.2019 wird die Ausstellung in die Volkshochschule Leipzig umziehen und dort mit einem Ausstellungsgespräch beginnen. Genauere Informationen dazu finden Sie rechtzeitig an dieser Stelle.

In Kooperation mit der Gleichstellung der Universität Leipzig, dem Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Leipzig und der Gleichstellung der Stadt Leipzig

Orte und Zeit:

17.10.2018 – 02.11.2018 Augusteum (Universität Leipzig)

02.11.2018 – 09.11.2018 Hörsaalgebäude (Universität Leipzig)

09.11.2018 – 15.01.2019 Gleichstellung der Universität (Nikolaistraße 6-10, Strohsackpassage)

16.01.2019 – 27.03.2019 Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3 (04105 Leipzig)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen